ETE

ETE

Extreme Temperature Efficiency (ETE) ist eine neue Technologie von Epta, die mit dem FTE-System kombiniert werden kann und die Funktion der transkritischen CO2-Anlage in jeder Klimazone, auch in Anlagen ohne Booster und in industriellen Kälteanlagen, garantiert von mehr als 40 Grad Celsius. Diese Technologie verzichtet komplett auf synthetische und entflammbare Kältemittel sowie auf Wasser: Als Kältemittel wird CO2 verwendet, wie auch für eine transkritische Kälteanlage.
Dokumente
Anwendung

Das „Geheimnis“ von ETE besteht darin, dass die Temperatur des Kältemittels gesenkt wird, bevor es den Kältemittelsammler erreicht. Das Kältemittel verlässt den Wärmetauscher mit einem Wert nahe der Umgebungstemperatur und wird anschließend weiter abgekühlt. Bei diesem System entsteht nahezu kein „Flashgas“ (Kältemittel, das wieder komprimiert werden muss) mehr, was zu einer erheblichen Energieeinsparung führt und garantiert, dass das System auch bei Temperaturen von mehr als 40 Grad Celsius korrekt und zuverlässig funktioniert. Ein weiterer Vorteil von ETE: Es werden leicht verfügbare und bereits erprobte Standardkomponenten verwendet, was für die Betreiber sowohl die Installation erleichtert als auch eine höhere Effizienz in der Anlauf- und Wartungsphase garantiert.